Familienrecht | Glossar Familienrecht | Erbrecht | Arbeitsrecht | Warum wir? | Kontakt | Impressum  
 
30.08.2009
Doppelte Haushaltsführung in Fällen kinderloser, nicht ehelicher Lebensgemeinschaften
Das Finanzgericht Düsseldorf hatte in einem Fall zur sog. „Doppelten Haushaltsführung“ entschieden, dass bei einem Steuerpflichtigen, der neben seiner fortbestehenden Wohnung am Beschäftigungsort ohne zeitlichen Zusammenhang mit der Geburt eines gemeinsamen Kindes einen weiteren Hausstand am Wohnort seiner Lebensgefährtin begründe, das auslösende Element für die Aufsplitterung des Wohnens auf zwei Haushalte im gemeinsamen Zusammenleben liege und daher privat und nicht beruflich veranlasst sei.
Nach Auffassung der Düsseldorfer Richter sind die Kosten der Zweitwohnung keine Werbungskosten im Rahmen einer „Doppelten Haushaltsführung“.
Aktenzeichen: 11 K 1160/07 E
Quelle: Finanzgericht Düsseldorf - Newsletter Juli 2009
Quelldatum: 14.08.2009
Quelllink: http://www.fg-duesseldorf.nrw.de

zurück