Familienrecht | Glossar Familienrecht | Erbrecht | Arbeitsrecht | Warum wir? | Kontakt | Impressum  
 
25.11.2012
Erbrechtliche Verhältnisse eines in Deutschland verstorbenen türkischen Staatsangehörigen
Die erbrechtlichen Verhältnisse eines ohne Hinterlassen einer letztwilligen Verfügung in Deutschland verstorbenen türkischen Staatsangehöri-gen richten sich nach Ziff. 14 der Anlage zu Art. 20 des Konsularvertrages zwischen der Türkischen Republik und dem Deutschen Reich vom 28. Mai 1929. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden.
Hat der Erblasser im Inland unbewegliches Vermögen hinterlassen, so ist die Erbfolge nach deutschem Recht zu beurteilen, so die Bundesrichter weiter in ihrer Entscheidung.

Findet auf die güterrechtlichen Verhältnisse des Erblassers und seiner überlebenden Ehefrau ebenfalls deutsches Recht Anwendung, so betrage der Anteil der Ehefrau an dem unbeweglichen Vermögen neben Abkömmlingen des Erblassers 1/2. Auf die Frage der international-privatrechtlichen Qualifikation des § 1371 Abs. 1 BGB komme es in einem derartigen Fall nicht an.
Aktenzeichen: IV ZB 12/12
Quelle: Bundesgerichtshof
Quelldatum: 12.09.2012
Quelllink: http://www.bundesgerichtshof.de

zurück